Wohnbeton
Grundregeln für richtiges Betonieren: Übersicht
 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Gelingen einer Betonierung ist das Zusammenspiel aller Beteiligten – vom Planer des Bauwerks über den Betonhersteller bis zum Verarbeiter des Betons – besonders wichtig. Einzelne kleine Fehler, von welchem Beteiligten auch immer, können sich summieren und zu kleineren oder größeren Schadensfällen führen. Im einfachsten Fall wird dieser „nur“ zu einem Preisabzug führen; im schlimmsten Fall kann es zu Personenschaden und/oder Abtrag des Bauwerkes kommen.

Die häufigsten Fehler bei Betonierungsarbeiten und die daraus ableitbaren Regeln für korrekte Durchführung dieser Arbeiten lassen sich in folgende zeitlich ablaufende Systemgruppen zusammenfassen:

Auswahl der Betonsorte
Zusammensetzung des Betons
Dosieren und Mischen des Betons
Transport und Förderung des Betons
Schalung
Bewehrung
Verarbeitung
Nachbehandlung

Zur Vermeidung von Minderqualitäten (z.B. Lunker, Nester, Minderfestigkeiten, Abwitterungen usw.) gilt es daher in der täglichen Praxis die Grundregeln für das richtige Betonieren in allen Systemgruppen genau zu beachten.

Das Ziel:
Die richtig zusammengesetzten Betone homogen zu Mischen, ohne Entmischungen in das Bauteil einzubringen und diesen so lange zu schützen bis die benötigten Betoneigenschaften erreicht sind.0.

     
   

 

 

 

 

 

 ZURÜCK    TOP